feel-ok.ch klärt dich sachlich und sorgfältig über das Thema Sexualität, Beziehung und Körperentwicklung in der Pubertät auf, damit du eine verantwortungsbewusste, respektvolle und selbstbestimmte Sexualität im Einklang mit deinen Bedürfnissen leben kannst.

Inhalte
Diese Artikel interessieren unsere Leser*innen: «Wann ist das richtige Alter für Sex?», «Geschlechtsverkehr», «Soll ich mich outen?», «Verhütung: die richtige Entscheidung», «Selbstbefriedigung», «Pornografie und Erotik», «HIV: Symptome und Behandlung», «Die LGBT+-Beratung von dubistdu.ch», «Sexuell übertragbare Infektionen (z.B. Chlamydien)», «Erogene Zonen: Der weibliche Körper» und «Liebe: Ein starkes Gefühl».

Während der Pubertät veränderst du dich: Du wirst eine Frau * ein Mann mit einer eigenen Geschlechtsidentität (cis, trans). Wir erklären dir, wie du deinen weiblichen Körper oder männlichen Körper kennenlernen kannst und was Intergeschlechtlichkeit bedeutet.

Es ist möglich, dass du Fragen zur romantischen und sexuellen Orientierung hast und spürst, dass du dich zu deinem oder zu mehreren Geschlechern hingezogen fühlst.

Vielleicht wirst du dich verlieben und eine Beziehung führen. Was ist ok in einer Liebesbeziehung? Und was ist nicht erlaubt? Es muss nicht sein, aber oft gehört zur Liebe und zur persönlichen Entwicklung, dass man sexuelle Erfahrungen macht: das erste Mal, Petting, Geschlechtsverkehr… Sprechen wir darüber.

Sex findet auch im Netz statt: u.a. mit Pornografie, Cybersex und Sexting. Du entscheidest, wie weit du gehen willst… aber… Es gibt No-Gos! Bestimmte Grenzen solltest du nicht überschreiten.

Und wenn wir über Sex sprechen, gehören auch die Themen Menstruation und Verhütung dazu. Weisst du, wie hoch der Pearl-Index vom Kondom, von der Pille oder von anderen Verhütungsmitteln ist? Die Verhütung hat als Ziel eine Schwangerschaft zu verhindern. Mit einem Kondom sinkt auch das Risiko einer sexuell übertragbaren Krankheit, wie Chlamydien, Tripper, HIV usw.

feel-ok.ch thematisiert auch gesellschaftlich umstrittene und schwierige Themen: Es gibt sowohl Männer wie Frauen, die Sex gegen Geld anbieten. Und es gibt Menschen, die andere Personen zu sexuellen Handlungen zwingen.

Interaktiv
Zu Liebe, Beziehung und Sexualität haben Jugendliche Fragen gestellt, die von anderen jungen Menschen in «Check out» beantwortet wurden. Fragen und Antworten Jugendlicher zum Thema Queer findest du hier.

Spannende Themen, über die Jugendliche in diesen Videointerviews berichten, sind Beziehung und Freundschaft, Körper und Sex, Sexualität und Gesundheit.

Mit dem Leiterspiel zu Freundschaft, Liebe und Sexualität ohne Gewalt kommst du weiter, je mehr du weisst.

Themenübersicht

Hast du eine Frage oder Sorgen betreffend Sexualität, deine Beziehungen oder Identität? Wichtige Anlaufstellen sind für dich da.

lilli.ch
Das Team von lilli.ch beantwortet gerne deine Fragen. Es besteht aus Fachpersonen aus den Bereichen Medizin, Sexualberatung und Sexualtherapie sowie Psychologie und Psychotherapie. Du kannst lilli.ch Fragen stellen, egal wie alt du bist. Lilli.ch beantwortet Fragen zu den Themen Sexualität, Verhütung und Safer Sex, Liebe und Beziehung, körperliche Entwicklung, persönliche Probleme und Probleme mit Gewalt. Du weisst nicht genau, ob lilli.ch auch dir mit deiner Frage helfen kann? Stell sie einfach. Falls lilli.ch sie nicht beantworten kann, erhälst du Tipps, wer dir weiterhelfen kann.

Berner Gesundheit
Über Sex und Liebe sprechen: Fragen? Zweifel? Brauchst du jemanden zum Reden? Wir von der Berner Gesundheit beraten dich gerne (kostenlos). Alles, was wir besprechen, bleibt zwischen uns. Egal aus welchem Kanton du bist, wir freuen uns, deine Frage zu Sexualität und Liebe per Mail auf sexualpaedagogik@beges.ch zu beantworten.

du-bist-du.ch | Sexuelle und romantische Orientierung · Geschlechtsidentität
Bist du dir unsicher, ob du auf Frauen, Männer, mehrere Geschlechter oder niemanden stehst? Hast du Fragen zu deinem Leben oder zu deiner sexuellen und/oder romantischen Orientierung? Hast du Schwierigkeiten mit deinem Coming-out? Bist du unsicher, ob du wirklich eine Frau / ein Mann bist? Schreib den Peer-Beratern*innen von du-bist-du: Sie sind jung und lesbisch, schwul, bisexuell, trans, aromantisch, pansexuell oder queer.

Act 212 | Meldestelle gegen Ausbeutung
Mila (14) verbringt zunehmend Zeit in Chatrooms. Dort lernt sie Leo kennen. Leo gibt sich als ihr Traumprinz aus. Mila verliebt sich unsterblich und verbringt ihre Zeit nur noch mit ihm. Später ist Leo angeblich in Geldnot . Er bittet Mila, mit einem seiner «Freunde» zu schlafen, der dann die Schulden begleichen würde. Mila willigt ein; sie macht es aus Liebe. Der angebliche «Freund» war ein Freier; das wird ihr erst später bewusst. Mila ist in eine Falle geraten, aus der sie alleine kaum wieder herauskommt. Wenn dir diese Geschichte vertraut ist, empfehlen wir dir, eine Beratung in Anspruch zu nehmen (Adressen hier).

Fachstellen für sexuelle Gesundheit
Zahlreiche Fachstellen bieten eine vertrauliche, niederschwellige und kostenlose Beratung zu folgenden Themen: Schwangerschaft, Schwangerschaftsabbruch, Verhütung, Sexualität, sexuell übertragbare Infektionen, sexuelle Gewalt sowie Gynäkologie und Andrologie. Die Fachstellen stehen allen Menschen offen, auch dir. Viele Unterstützungsangebote sind kostenlos.

Nützliche Adressen

Pornografie, Prostitution
Inhalt

Pornografie und Erotik

Die Unterscheidung zwischen Erotik und Pornografie ist nicht immer so klar. Ob eine Darstellung als pornografisch oder erotisch angesehen wird, kommt oft auch auf die Person an, die sie betrachtet. Jede*r hat ein anderes Empfinden.

Es gibt aber auch eine allgemeine Definition von Pornografie und Erotik, die versucht, diese beiden Begriffe genauer zu beschreiben.

Pornografie ist...

Pornografie wird im Duden definiert als:
"Darstellung geschlechtlicher Vorgänge unter einseitiger Betonung des genitalen Bereichs und unter Ausklammerung der psychischen und partnerschaftlichen Gesichtspunkte der Sexualität".

» Pornographie anschauen: mögliche Auswirkungen...

Video oder Tool gesperrt

Um Videos und Tools zu aktivieren, klicke entweder auf «Cookies wählen» oder auf «Alle Cookies akzeptieren».

Pornografie bedeutet also, dass fast ausschliesslich sexuelle Handlungen und die Geschlechtsorgane gezeigt oder beschrieben werden. Auch Sex unter Comicfiguren gilt als Pornografie.

In der Pornografie wird die Sexualität meistens stark vereinfacht und sehr deutlich gezeigt. Menschen in pornografischen Darstellungen werden auf ihre sexuellen Funktionen reduziert und als Sexualobjekte dargestellt.

Das Umfeld, in dem die dargestellte Handlung stattfindet und die Beziehung zwischen den Menschen, die miteinander Sex haben, spielen keine (grosse) Rolle.

Das Ziel der Pornografie ist es, beim Betrachter sexuelle Erregung und Lust zu wecken. Pornografie kann mit Bildern, Filmen, Gegenständen, Tonaufnahme, Vorführungen oder mit Texten dargestellt werden.

Erotik ist...

Bei Filmen und Texten mit erotischem Inhalt sind die sexuellen Handlungen Teil einer Geschichte. Die Menschen, die miteinander Sex haben, sind in einer Beziehung zueinander.

Bei erotischen Bildern und anderen Darstellungen steht zudem die Schönheit und Ästhetik der dargestellten Menschen im Vordergrund und nicht, wie in der Pornografie, das Zeigen der Geschlechtsmerkmale.

Wer konsumiert Pornografie

Pornografie wird für Erwachsene produziert, aber auch viele Jugendliche, vor allem Jungen, konsumieren sie.

Jugendliche nutzen Pornografie oft, um sich über Sexualität und sexuelle Praktiken zu informieren oder um sich bei der Selbstbefriedigung zu erregen. Manche Jugendliche schauen regelmässig Pornos, andere verlieren schnell das Interesse.

Wer konsumiert Pornografie

Auswirkungen des Konsums von Pornografie

Pornografie an sich ist nicht schädlich, solange sie keine grosse Bedeutung in deinem Leben hat und du deinen Pflichten und Hobbys nachgehst.

Problematisch wird es, wenn der Konsum überhand nimmt. Dann kann es helfen, sich beraten zu lassen.

Pornografie vermittelt oft ein verzerrtes Bild von Sexualität, in dem Frauen erniedrigt und Männer als allzeit bereite Machos dargestellt werden. Solche Darstellungen können unrealistische Erwartungen erzeugen: 

  • Die Darstellerinnen in Pornofilmen haben oft überdurchschnittlich entwickelte und ausgeprägte Körperteile. Z.B. haben manche Frauen besonders grosse und pralle Brüste. Diese sind aber meistens nicht von Natur aus so gross, sondern wurden operativ mit Kunststoffimplantaten vergrössert und perfekt geformt. In der Realität haben die meisten Frauen kleinere und weniger perfekt geformte Brüste. 
  • Die Darsteller in Pornofilmen haben meistens besonders grosse Penisse. Auch wenn manche dieser Penisse tatsächlich echt sind, handelt es sich um Ausnahmeerscheinungen, die nichts mit der durchschnittlichen Penisgrösse eines Mannes zu tun haben. Als Junge brauchst du dir also keine Sorgen zu machen, wenn dein Penis kleiner ist.

Auswirkungen des Konsums von Pornografie

Gesetz über den Konsum von Pornographie

Personen über 16 gelten als Erwachsene, unter 16 als Kinder. Es ist verboten, pornografisches Material an unter 16-Jährige anzubieten, zu zeigen oder zugänglich zu machen, um sie vor solchen Inhalten zu schützen.

Erotik- und Sexshops sowie Nachtclubs dürfen Jugendlichen unter 16 Jahren keinen Zugang gewähren. Buchhändler und Kioskverkäufer dürfen keine pornografischen Magazine an unter 16-Jährige verkaufen. 

Auch Jugendliche können sich strafbar machen, wenn sie pornografische Bilder oder Filme an unter 16-Jährige weitergeben.

Harte Pornografie umfasst sexuelle Handlungen mit Kindern (unter 18 Jahren), sexuelle Handlungen mit Tieren und Gewaltdarstellungen. Der Besitz, die Herstellung, der Import, der Vertrieb und der Konsum von harter Pornografie sind verboten. 

Gesetz über den Konsum von Pornographie

Was ist Prostitution

Von Prostitution spricht man, wenn jemand seinen Körper und sexuelle Handlungen gegen Geld anbietet. Eine Frau, die dies tut, wird Prostituierte oder Sexworkerin genannt. Ein Mann, der sich prostituiert, wird Sexworker, Stricher oder „Callboy" genannt.

Was ist Prostitution

Wo findet Prostitution statt

Käuflicher Sex wird z.B. in Bordellen, Massagesalons oder Swingerclubs angeboten. Diese Orte werden umgangssprachlich auch Freudenhäuser oder Puffs genannt. Sex kann aber auch privat, auf der Strasse, auf Plätzen, in öffentlichen Toiletten, Striptease-Bars und Nightclubs gekauft werden.

Wo findet Prostitution statt

Wer kauft Sex

Käuflicher Sex wird vorwiegend von Männern konsumiert. Man nennt sie Freier oder Kunden.

Es gibt viele Gründe, warum Menschen zu Prostituierten gehen, z.B. kauft jemand Sex, weil er das Sexualleben in seiner Beziehung als unbefriedigend empfindet oder weil er eine bestimmte Sexualpraktik mit seinem Partner/seiner Partnerin nicht ausleben kann.

Wer kauft Sex

Risiken

Bei ungeschütztem Sex können sich sowohl Prostituierte als auch Freier mit HIV und anderen sexuell übertragbaren Krankheiten anstecken. Freier gehen oft heimlich zu Prostituierten und gefährden dabei auch ihre Partnerinnen, wenn sie sich nicht schützen.

Die meisten Prostituierten geben an, sich immer zu schützen. Doch solche, die dringend Geld brauchen, wie Drogensüchtige oder Migrantinnen, sind weniger konsequent und riskieren Ansteckungen. Manche Freier nutzen die Not dieser Menschen aus und zwingen sie zu ungeschütztem Sex oder bizarren Praktiken.

Risiken

Das Gesetz

Das Gesetz erlaubt Prostitution für Personen über 18 Jahren mit Aufenthalts- und Arbeitsbewilligung, die ihre Dienste freiwillig anbieten. Jugendliche ab 16 Jahren dürfen Prostituierte in Anspruch nehmen. Prostitution unter 18 Jahren ist verboten und kann von der Vormundschaftsbehörde verhindert werden. 

Freier machen sich strafbar, wenn sie minderjährige Prostituierte aufsuchen, Gewalt anwenden, die Prostituierte zu etwas zwingen oder gegen deren Willen ohne Kondom Sex haben. Auch die Ausnutzung von Notlagen oder Abhängigkeiten ist strafbar.

Die Prostitution und das Gesetz

Aus Basel-Landschaft
AIDS, Hepatitis, Herpes...: Aids-Hilfe beider Basel
Beratungsstelle für Schwangerschafts- und Beziehungsfragen BL
BL: Notfall, Krisensituation BL: Kinder- und Jugendpsychiatrie KJP
habs: Anlaufstelle für Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transmenschen, Intersexuelle, Asexuelle und Pansexuelle
Sexuelle Gesundheit Baselland - Die kantonale Fachstelle für Schwangerschafts- und Beziehungsfragen
Schweiz
Kanton wechseln: AG · BS · BL · BE · FR · GL · GR · LU · SH · SO · SG · TG · VS · ZG · ZH
Fokus
Übergewicht
Richtig oder Falsch?
Übergewicht

"Dicke Menschen essen zu viel." Stimmst du zu?

Cool
Designerkleider anstatt Zigaretten?
Cool

Was kannst du dir kaufen, wenn du ab heute nicht mehr rauchst?

Aus Basel-Landschaft
AIDS, Hepatitis, Herpes...: Aids-Hilfe beider Basel
Beratungsstelle für Schwangerschafts- und Beziehungsfragen BL
BL: Notfall, Krisensituation BL: Kinder- und Jugendpsychiatrie KJP
habs: Anlaufstelle für Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transmenschen, Intersexuelle, Asexuelle und Pansexuelle
Sexuelle Gesundheit Baselland - Die kantonale Fachstelle für Schwangerschafts- und Beziehungsfragen
Schweiz
Kanton wechseln: AG · BS · BL · BE · FR · GL · GR · LU · SH · SO · SG · TG · VS · ZG · ZH
Fokus
Früherkennung
Hautkrebs
Früherkennung

Das Melanom ist die fünfthäufigste Krebsart. Wie hoch ist dein Risiko, zu erkranken? Wie erkennt man den Hautkrebs? Wer bietet Hilfe?

Vom Konsum zur Sucht
Pornosucht
Vom Konsum zur Sucht

Wie erkennt man, ob der Konsum von Sexvideos zu einer Sucht geworden ist?

Diese Webseite verwendet Cookies

feel-ok.ch ist ein Angebot der Schweizerischen Gesundheitsstiftung RADIX, das Informationen für Jugendliche und didaktische Instrumente u.a. für Lehrpersonen, Schulsozialarbeiter*innen und Fachpersonen der Jugendarbeit zu Gesundheitsthemen enthält.

20 Kantone, Gesundheitsförderung Schweiz, das BAG und Stiftungen unterstützen feel-ok.ch.

Cookies werden für die Nutzungsstatistik benötigt. Sie helfen uns, das Angebot deinen Bedürfnissen anzupassen und feel-ok.ch zu finanzieren. Dazu werden einige Cookies von Drittanbietern für das Abspielen von Videos gesetzt.

Bitte alle Cookies akzeptieren

Mit "Alle Cookies akzeptieren" stimmst du der Verwendung aller Cookies zu. Du kannst deine Wahl jederzeit am Ende der Seite ändern oder widerrufen.

Wenn du mehr über unsere Cookies erfahren und/oder deine Einstellungen ändern möchtest, klicke auf "Cookies wählen".

Einstellungen

Cookies sind kleine Textdateien. Laut Gesetz dürfen wir für die Seite erforderliche Cookies auf deinem Gerät speichern, da sonst die Website nicht funktioniert. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir deine Erlaubnis.

Zu den externen Anbietern gehören unter anderem YouTube, Vimeo und SRF. Werden diese Cookies blockiert, funktionieren die eingebetteten Dienste nicht mehr. Werden sie zugelassen, kann dies zur Folge haben, dass Personendaten übermittelt werden.

Statistik-Cookies helfen zu verstehen, wie Besucher*innen mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden. Mit deinem Einverständnis analysieren wir die Nutzung der Website mit Google Analytics.

Guide
Suchbegriff eingeben
Vorschlag aus der Liste wählen